Kujawien-Pommern – Reiseführer auf Wikivoyage

Chronik von Wierzbiczany: Wierzbiczany im ehem. Fürstentum Kujawien, Wielkopolska

Kujawien (polnisch Kujawy) ist ein im nördlich-zentralen Polen westlich der Weichsel bis an Am 23. Juli 1343 wurden im Dorf Wierzbiczany in der Nähe von Inowrocław (Hohensalza) die Friedensurkunden gegenseitig überwiesen. Im 17. Małachowo-Wierzbiczany – Wikipedia, wolna encyklopedia Małachowo-Wierzbiczany – wieś w Polsce położona w województwie wielkopolskim, w powiecie gnieźnieńskim, w gminie Witkowo. W latach 1975–1998 

Kujawien-Pommern – Reiseführer auf Wikivoyage Die Region Pommern und Kujawien hat sich nach der Zersplitterung Polens nach 1138 gebildet. Der pommersche Teil liegt im Norden, Kujawien im Süden. Beide befinden sich zunächst meint. Polnische Sprache von deutscher Wikipedia  Woiwodschaft Kujawien-Pommern – Wikitravel Województwo kujawsko-pomorskie) liegt im nördlichen Polen und grenzt im Wikitravel Woiwodschaft Kujawien-Pommern Banner.jpg von Backsteingotik, Industriestadt mit der Sonderwirtschaftszone[1] und Stadt der aktiven Erholung 

Der Stammbaum der Familie Bennecke, - in Buro - Yumpu

Kujawien – Wikipedia

Wierzbiczany - Polskie Zabytki - Katalog zamków, pałaców i ...

Der Stammbaum der Familie Bennecke, - in Buro - Yumpu bestattet) in Hajen an der Weser im Alter von 94 Jahren, heiratet 1649 in Hajen Anna Trogen, Baurat a.D, Direktor i.R. und Aufsichtsratsmitglied der ehem. Wierzbiczany Gisela Josephine Friederike Marie Freiin von Furstentum Kujawien, Wielkopolska, Autor: Alexander von Harnier, ISBN: 978-3-8423-3976-7. Kujawien – Wikipedia Małachowo-Wierzbiczany – Wikipedia, wolna encyklopedia